Startseite Meine Anlagen Dioramen Diorama - "(k)ein Bahnübergang"

Hauptmenü

Besucherzähler

117161
heuteheute64
gesterngestern347
diese Wochediese Woche2000
diesen Monatdiesen Monat8746
seit 09.2009seit 09.20091171616
Diorama - "(k)ein Bahnübergang" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Andreas Timmel   
Sonntag, den 02. Oktober 2011 um 00:00 Uhr
Beitragsseiten
Diorama - "(k)ein Bahnübergang"
Baubericht - Teil 1
Baubericht - Teil 2
Baubericht - Teil 3
Baubericht - Teil 4
Baubericht - Teil 5
Detailbilder
Alle Seiten
Wir schreiben das Jahr 1841. In und um Wittenberg herrscht große Aufregung. Da ist etwas neues, die Eisenbahn. Einige Kilometer vor den Toren der Stadt liegt das kleine Dorf Piesteritz. Auch hier hatte man über die Eisenbahn in einer Versammlung beim Dorfschulzen abgestimmt und nachdem jedem ein Freifahrt nach Wittenberg am Tage der Eröffnung versprochen wurde, derselben zugestimmt.

Übersichtsbilder.
Nun war da aber noch ein anderes Problem. Der Weg zur neuerlich gebauten Chausee von Wittenberg nach Coswig wurde ja nun von den Gleisen versperrt. Bald wurde ein Überweg über die Gleise eingerichtet.

Da scheinen auch aufgestellte Verbotschilder nicht zu helfen. Schließlich war hier ja immer ein Überweg.
Anfangs war der Zugverkehr noch nicht sehr hoch. Mit der Entfestigung Wittenbergs am Ende des 19. Jahrhunderts hielt aber auch in Wittenberg die Industrialisierung Einzug und Piesteritz mauserte sich zu einem Industriestandort mit überregionaler Bedeutung. Bahntechnischer Kern dieses Standortes ist der Bahnhof Klein Wittenberg. An genau dessen westlichen Ende liegt unser Bahnübergang.

Bis zum Anfang der 1970er Jahre war auch alles in Ordnung, doch dann wurde unser Bahnübergang als nicht mehr notwendig beschlossen und zugemacht. Da die Piesteritzer aber ein Völkchen für sich sind, hat man den Rückbau ignoriert. In nicht ganz legaler Weise wurde an dieser Stelle weiterhin das Schotterbett gequert. Leider scheint sich dies bis in die heutige Zeit gehalten zu haben, was bei Streckengeschwindigkeiten um 120 km/h nicht mehr ganz ungefährlich ist.

Das vorliegende Diorama nimmt diese Vorbildsituation als Motiv. Auf Grund der doch geringen Abmaße mußte allerdings alles etwas zusammenrutschen und einige Details konnten nicht mit umgesetzt werden. Das Diorama entstand im Rahmen des 14. Dioramenwettbewerbs im H0-Modellbahnforum in der Zeit vom 16.06.2011 bis zum 02.10.2011. Für den Wettbewerb wurden die beiden, auf dieser Seite gezeigten Bilder eingereicht.
Im Wettbewerb hat das Diorama dann den 3. Platz belegt.

Auf den folgenden Seiten gibt es den Baubericht zum Diorama, sowie weitere Detailbilder. Zum Diorama habe ich auch eine Galerie mit allen Bildern in höherer Auflösung eingerichtet. Außerdem habe ich im Vorfeld eine Fotosafari beim ehemaligen Bahnübergang in Piesteritz zu Studienzwecken durchgeführt. Hierzu gibt es die folgende Galerie.


Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. November 2011 um 12:27 Uhr
 
Copyright © 2020 timmels-moba-seiten.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.